Piraten

Piraten

Sonntag, 14. Dezember 2014

Unsere 3 Adventskalender als Nachtrag

Viel Arbeit aber hat sich gelohnt!!!

Was hab ich letztes Jahr geflucht...
zwei Kalender hab ich da genäht
 und es wollte alles nicht so gelingen wie ich es mir vorgestellt hatte...
da der Kleinste ja noch so klein war,
wurde er letztes Jahr kurzer Hand mit einem Schockikalender abgespeist...
das wäre dieses Jahr natürlich dumm aufgefallen und daher mußte ich ran an die Maschine und Kalender Nummer 3 zaubern....
puhh bin ich froh...nun bin ich durch mit Kalender nähen ;-)
 
Aber der Aufwand des Stickens und Nähens hat sich mal wieder gelohnt oder was meint ihr???
 
Das ist er nun mein dritter Kalender
vom Kleinsten Sohn <3
mit leicht  gebogenem Ast...
den muss ich auch nochmal gegen Bambus austauschen damit er schöner hängt
 ;-)
 


 
 
Das war der zweite Kalender
also der vom Mittleren Söhnchen <3

 
 
 
 
 
 
Und der erste Kalender
vom Großen Sohnemann <3

 

 
 
 
 
Lg Eure Nadine
 
Und nun schick ich die Kalender noch zu Made4Boys

Samstag, 6. Dezember 2014

Weihnachtliche Eindrücke von der Küste

In der Vorweihnachtszeit fahren wir auch sehr gern an die Küste!

Wie eigentlich zu jeder Jahreszeit :-D
Wir füttern dann ab und zu die Enten... hier ein besonders hübsches Exemplar wie ich finde!
Aber die Möwen sind sehr aufdringlich und klauen auch mal Brötchen aus 
 der Hand, die das Kindelein selbst essen wollte...also Obacht ;-)
 
 
Kenner werden spätestens jetzt wissen wo wir waren ;-)
Denn die Seepferdchen sind das Wahrzeichen von:
 
 
Timmendorfer Strand, genau :-) dort gibt es zur
Weihnachtszeit immer so eine süße Teddybärenaustellung!!!
Die besuchen wir jedes Jahr, denn die Kinder lieben sie!!!
 
 
 einige der Teddys bewegen sich sogar
 
 
 und es spielt eine Weihnachtliche Musik im Hintergrund 
z.B. in der Weihnachtsbäckerei...
 
 
 die Kinder sind immer wieder ganz fasziniert von den liebevoll gestalteten Details
 
 
und ich muss  wirklich sagen, auch wir Erwachsenen sehen es uns immer wieder gern an!
 
 
 
und so sieht es dann aus wenn unsere Jungs mit uns unterwegs sind <3 <3 <3
hach ich liebe solche Momente und natürlich die Vorweihnachtszeit mit den Kindern...
sie hat so einen besonderen Zauber!!! 
 
 
 
Und nun schick ich meine Bilder rüber zu MaritimesimMonat
 
Lg Eure Nadine
 



Samstag, 1. November 2014

Maritimes im Monat November

Mein Beitrag ist das Geburtstagsoutfit vom Jüngsten

Aber zuerst möchte ich mich bedanken für die vielen lieben und auch sehr privaten Kommentare zu meinem Elternzeitpost das ist der Grund warum ich das hier mache (bloggen).
 Es tut einfach gut zu hören das es anderen auch so ergeht und das es für alle nicht leicht ist in der heutigen Zeit alles unter einen Hut zu bekommen mit Arbeit und Familie.
Alle Mamis haben meinen allerhöchsten Respekt...alle leisten unglaublichens für die Kinder
aber mein tiefes Mitgefühl gehört den arbeitenden Mamis unter Euch es ist eine so zwiespältige Situation beides zu lieben (Familie und Arbeit) und auch zu wollen, aber immer mit dem Wissen nie allen gerecht werden zu können (bei Kind krank z.B.)
 
<3 <3 <3
 
Nun ist er schon 2 Jahre alt mein Kleiner Schatz.
Und wie es immer so ist, kommt es mir vor, als wäre es erst gestern gewesen,
dass ich ihn mit Hilfe meines Mannes in der Klinik zur Welt gebracht habe.
 
 
 
so kam er zu uns nach Hause <3
 
Ein kleines schutzbedürftiges Wesen war er mit einer unglaublichen Gelassenheit!!!
Trotz Caos mit zwei lauten Brüdern hat er einfach viel geschlafen mitten im Getöse <3
und auch heut gehört er zu den stillen Vertretern hier bei uns und verbreitet einfach gute Laune mit seinem ausgeglichenen und freundlichen Wesen!
 

Mit 2 Jahren hat man dann blonde Locken, 10 Zähne, keine Angst und viel Selbstvertrauen,

man ist schüchtern "Fremden" gegenüber (manchmal auch Bekannten gegenüber)

 
 
und  kann:

 
- allein die Treppe rauf und runter gehen im Stehen, alles andere erledigt man im Rennen ;-)
 
- auf Tische, Stühle, Hochbetten ect.  klettern (Mama wundert sich oft wo er überall hochkomme)
 
- Laufrad fahren wie ein Großer mit Helm, ganz wichtig wie er selbst findet
 (am liebsten ganz schnell und Bergab)
 
- sich gegen seine Brüder behaupten indem man ganz laut NEIN schreit,
zur Not auch wenn sich nur einer nähert :-)
 
- aus einem Glas trinken alleine und die Betonung liegt auf <ALLEINE>
 
- leise vor sich hin singen (wenn's keiner "außer heimlich die Mama" hört)
 
- Angstfrei mit riesigen Hunden <WAUWAU> spielen und sich so richtig über jedes Tier freuen <MUH> <CHCH> <HOPPA> <KIKI>...
 
- den Namen seiner Freundin fehlerfrei aussprechen "Thea"
 
- man liebt seine Holzeisenbahn <ZUG> und kann sich stundenlag Bücher angucken,
am liebsten hat er <BOBO> Siebenschläfer, auch als CD (Hörspiel)
 
 
- mit 2 Jahren macht man seiner Mama sehr viel Freude :-) 
 

Und nun noch ein Paar Bilder vom Geburtstagsoutfit:

Na klar mit Geburtstagszahl ;-)

 
 
das Shirt ist mal wieder Pepe mit Nickischultern
 
eine Sweathose mit gemütlichem Breitbund

 
Mütze und Schlupfschal
der Schal ist innen mit Nicki gefüttert die Mütze nur doppelt Jersey an den Ohren

 
so sieht die getragen aus

 
und für solche Fotos schlägt das Mutterherz <3 *seufz*
Ein Brüdergeburtstagsküsschen <3 

 
so genug der Bilderflut
Wie immer geht's nun zu meiner Linkparty MaritimesimMonat
und zu Made4Boys
 
Ganz liebe Grüße Eure Nadine
 

 

 

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Rums...

 

heute kurz 

(und nicht nur die Haare) ;-)

 und schmerzlos meine

zweite Lady Rose <3

diesmal im Elefantendesign ...
 
 


 
Ich liebe mein neues Shirt und bin froh nun zwei Mal die Lady Rose im Schrank zu haben ...
(sie soll ja auch mal gewaschen werden, gell ;-))
die dritte ist auch schon zugeschnitten <3
 
Lg Nadine
 
und nun RUMS




Dienstag, 14. Oktober 2014

Ein Portemonaie

war gewünscht <3

Neulich kam die Tochter meiner Freundin und gleichzeitig beste Freundin meines Ältesten zu mir
 und fragte mich, ob ich ihr nicht einen Brustbeutel für die Schule nähen kann,
 damit sie sich in der Schule auch ab und zu eine Milch kaufen gehen kann.

Da sie sehr gern Kleidchen mit Leggins trägt, hat sie ja keine Hosentaschen zum Geld reinstecken ;-)  

Klar das ich da nicht Nein sagen konnte und so entstand dieser Brustbeutel für meine Maus!

Ist es nicht ein Mädchentraum???
<3





ach sie war so stolz und glücklich ...<3


um Fragen vorzubeugen...
Der Schnitt ist selbstgebastelt ;-)
Lg Eure Nadine

Und nun ab damit zum Creadienstag und zum Kopfkino
und zu Meitlisache




 

Samstag, 11. Oktober 2014

[10+6]: NÄHBLOG CONTEST – DEIN BLOGNAME für DEIN BUNDESLAND

Ich wurde tatsächlich nominiert

hüpf freu hüpf freu :-)

(ich wüßte so gern von wem!?! 1000 Dank ich fühle mich geehrt)
 
 
 

Aber nun an den Fragebogen:

 
[10+6]: NÄHBLOG CONTEST – Ostseepiraten für Schleswig Holstein


[10 Fakten]:
Name: Nadine
 
aus: der Nähe von Lübeck in Schleswig Holstein

bloggt seit: oh Moment da muß ich tatsächlich mal nachsehen ;-)
August 2012 

 und
www.maritimesimmonat.blogspot.com (meine maritime Linksammlung)
 
näht mit: Nähmaschine: ambition1.5 von Pfaff
Overlock: brother 4234D
Sticki: brother innov-is 750E
 
ich in drei Worten: Jungsmutter, kreativ und strukturiert (meistens)*lach*

mein Lieblingsplatz:
am Meer (am liebsten in Dänemark an der Nordsee)

daran arbeite ich gerade: 
mehr Gelassenheit in unseren Alltag zu integrieren


hier lese ich regelmäßig: 
Zeitschriften: Brigitte Mom, Flow, Mollie Makes und div. Wohnzeitschriften
Blogs: von Mialuna, Aennie, Muddi, i love jojujanna,Oh Junge und viele mehr <3

mein Motto: genieße den Tag...es könnte Dein letzter sein
ein Tag ohne Lachen ist ein sinnloser Tag

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


[6 Fragen]:

[1.]: Was ist deiner Meinung nach das Erfolgsgeheimnis erfolgreicher Blogs?
Ich selbst habe gemerkt das es hilft bekannter zu werden, wenn man regelmäßig Postet auf Linkpartys mitmacht und auf anderen Blogs einfach durch Kommentare päsent ist.
Schöne Fotos tragen sicher auch dazu bei, das andere immer wieder gern gucken kommen und dann auch lesen. 
Leider bleibt mir persönlich oft nur wenig Zeit für Bildbearbeitung ect. mit meinen Kids!
Trotzdem freue ich mich über meine Stammleser und blogge immer wieder gern, wenn die Zeit es zuläßt!

[2.]: Woher schöpfst du Inspiration und den Mut und die Dinge immer wieder neu anzupacken?
Ich habe schon immer gern kreative Dinge gemacht von Kindheitsbeinen auf...
deshalb bin ich auch Ergotherapeutin geworden, denn in diesem Beruf wird viel Handwerk gelehrt und Interesse daran quasi vorausgesetzt, das gehört zur Ausbildung dazu.
 
In meiner Familie wird außerdem schon seit Generationen Handarbeit gemacht...
Meine Oma konnte stricken, nähen und sticken... 
meine Mutter kann ganz toll stricken 
und meine Tante klöppelt, näht und strickt...
und ich habe halt auch ein paar kreative Gene abbekommen ;-)
 
Inspiration sind zudem meine drei tollen Jungs und öfter auch ihre Freundinnen!
Und ich spioniere gern auf Pinterest ;-)


[3.]: Welches sind deine 3 Lieblingsprojekte von anderen Usern?
Ich liebe die Sammlung Made4Boys von der lieben Sabine (alias Streuterklamotte),
Mein Lieblingsschnitt ist Lady Comet von Mialuna  für mich
und verlinken tu ich das genähte Lieblingsteil für mich dann gern bei Rums


[4.]: Was hat dir bei deinem Start ins Bloggerleben geholfen?

Ich hab versucht bei anderen ein bisschen zu gucken was mir gefällt und wenn ich Umsetzungsschwierigkeiten hatte oder auch heut noch habe frag ich meine allerliebste Maria <3 *knutscha* 


[5]: In welchen Situationen stößt du an Grenzen bei deiner Arbeit?

Ich beziehe das nun mal auf meine Bloggerarbeit, weil es hier ja ums Nähen und Bloggen geht, gell ;-)
Also manchmal hab ich Probleme mit Inkinkz bei meiner Linksammlung ...
dann landen Beiträge in einer Warteschleife und müssen dann separat von mir freigegeben werden...warum hab ich noch nicht herausgefunden :-(


[6.]: Auf welches Projekt bist du besonders stolz?

Besonders stolz bin ich auf meinen ersten selbstgenähten Mantel
den könnt ihr hier bestaunen.
Ich hatte lange Angst vor diesem Projekt ...aber Maria hat mir bisschen in den Hintern getreten.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[*]:Dein Tipp für Beginner:
Einfach machen....und Übung macht den Meister!!!

Nähblogcontest  

[10+6]: NÄHBLOG CONTEST ist eine Aktion von Stoffkontor.eu
 
www.stoffkontor.eu

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ich danke allen die sich bis hier durchgebissen haben und bin gespannt ob ich ein paar Stimmen für Schleswig Holstein holen kann ;-)

Und natürlich danke ich allen meine Lesern für ihre immer so super liebe Kommentare...ich freu mich über jeden einzelnen <3

Lg Eure Nadine

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Kennt ihr auch dieses doofe Gefühl....

ich tue einfach alles, aber es reicht nicht!

Dieses Gefühl hatte ich in letzter Zeit sehr oft,
 wenn es um die Vereinbarkeit von meinen 3 kleinen Kindern und meinem Job ging.
Meine Jungs 6 Jahre, 3 Jahre und 1Jahr sind verdammt oft krank...
(toi toi toi zur Zeit gerade nicht)
und dann fangen die Probleme an!

 Wenn alle fit sind geht der Kleine zur besten Tagesmami der Welt
 und  die anderen beiden gingen in den Kindergarten,
oder nun (ganz neu) der Große in die Schule...dann läufts alles gut mit Arbeiten!
Aber wehe du wachst morgens auf und einer hat Fieber und ist "zu Krank" zum in die Betreuung zu gehen!!!

*kreisch*  Der Alptraum jeder berufstätigen Mutter!

Hätte man nur ein Kind ist es auch nicht so wild, ein paar Tage und das Kind ist wieder Fit
 und kann wieder los in Schule, Kindergarten ect...
bei mehreren Kindern schließt sich ganz sicher an die Gesundung des ersten Kindes,
 eines der Geschwisterkinder mit Fieber an und ist dann auch krank...
also immernoch nichts mit wieder arbeiten und am Schluss hast du es selber.
So können dann Wochen ins Land gehen...oder sich auch mehrere Krankheiten aneinander anschließen.

 Hier ist es manchmal wie verhext!!!
Kennt ihr das auch?

Ich fühlte mich immer wie zerrissen...
Ich liebe meine Kinder so sehr und es tut mir einfach in der Seele weh,
 sie krank zur Oma/ Freundin ect.
 zu schieben, auch wenn ich weiß das sie da super verwöhnt werden...
kranke Kinder brauchen nun mal ihre Eltern und wollen dann auch nicht so gern zur wenn,
 auch sonst so heiß geliebten Oma oder zu Mamas Freundin/ ihrer Zweit Mama ;-)

....andererseits will Frau ja auch eine zuverlässige Arbeitnehmerin sein
und nicht ständig die Praxis und auch die Patienten im Stich lassen (ich=Ergotherapeutin).
So hab ich eine ganze Zeit versucht eine Kompromisslösung zu finden, habe jongliert gemacht und getan, oft konnte mein Mann zu hause bleiben, damit ich Vormittags arbeiten gehen konnte und Mittags gab es dann kurzen Abklatsch, manchmal hat meine Freundin aufgepaßt die im Schichtdienst arbeitet oder die Oma und ich hab den Nachmittag die Krankenpflege übernommen.....
In diesen Phasen habe ich oft  kaum noch geschlafen
...weil kranke Kinder meist nur Tags schlafen am besten auf der Couch :-)


 und Nachts weinen sie furchtbar und haben hohes Fieber!!!
Die Geschwister sind aber natürlich Tags wach und schlafen nur Nachts....
So schleppte ich mich im Juni total ausgepowert in meinen ersten Urlaub in diesem Jahr!
Und merkte erstmalig selbst, wie anders ich auf einmal mit den Kindern umging...alles war so harmonisch und die Kinder viel gelöster ich viel ruhiger,....es war ein Traum!
Kein Rumgeschreie...kein Gehetze....und als der Urlaub aufs Ende zuging merkte ich wie ausgebrannt ich noch war...trotz 14 Tagen Halbpension in einem Hotel in der Sonne...
da wußte ich ich kann so nicht weitermachen...
ich war eine Mutter geworden die ich nicht sein wollte...
ich war mit meinen Kräften am Ende...
und wusste das ich nie jemandem gerecht werden konnte auf diesem Wege.

Morgens nur am Hetzen und Schimpfen damit ich nicht zu spät zur Arbeit kam
(Kinder haben ja kein Zeitgefühl und meinen immer, sie hätten ewig Zeit)...
Mittags gehetze und quakige, hungrige Kinder abholen...
das Essen wollte aber erst gekocht werden ..
manchmal auch erst eingekauft...und der Kleinste wollte Mittagschlafen.
Dann schnell aufräumen und  Küche machen....
dann Nachmittagsprogramme Musik Sport Verabredungen.
Abends war ich Tod...und die Kinder auch!

Ich hab es wirklich so gewollt das Arbeiten und die Kinder
...aber zu welchem Preis???
Ich liebe meinen Job...aber noch mehr meine Kinder!!!
Und sie brauchen mich jetzt mit Herz und Verstand, Gedult und Muße...
 mit einen offenen Ohr bei Kummer...
zum Helfen bei den Hausaufgaben...
zum Spielen und Quatsch machen...
 in ein paar Jahren sind sie Groß,dann gehen sie ihre eigenen Wege
 und ich kann mich wieder in die Arbeit stürzen.

Also bin ich wieder in Elternzeit gegangen vorerst bis mein Kleiner 3Jahre alt ist!
(und das wird erst Ende nächsten Jahres so sein!)
Mal sehen wie sich die Lage hier bis dahin so entwickelt!


Das läuft nun seit September und es tut allen gut!!!
Ich bin wieder viel Ruhiger im Umgang mit den Kindern geworden...
kann immer für sie da sein ohne ein schlechtes Gewissen irgendjemandem gegenüber zu haben,
ich kann für sie da sein wenn sie Krank werden, oder schon um 11:55 Uhr Schulschluss haben ect...
und ich mache auf  Minijob Basis noch ganz wenige Stunden für die Praxis, um nicht ganz raus zu kommen und weil ich einfach gern mit Patienten arbeite...denn ich liebe meinen Job und fühle mich sehr wohl in der Praxis in der ich nun seit mehr als 12 Jahren angestellt bin.

Und wie ist es bei Euch so?
Was macht ihr wenn die Kinder krank sind?
Drahtseiltanz, habt ihr ne feste Hilfe, Homeoffice oder ???
Würde mich mal interessieren?

Lg Nadine